Kind Mama Blog

Kind schreit beim Autofahren Teil 1

Nachdem wir nun eigentlich dachten wir haben nach 4 Monaten das Gröbste was Schreiattacken angeht hinter uns war jetzt Autofahren das Problem. Also Autofahren war jetzt noch nie das Highlighte, aber bis auf Müdigkeitsquengeln, das typische Roteample-Schreien und unerwartetem Hunger war es nicht problematisch.

Seit ein paar Wochen kam es immer mal wieder vor, dass der kleine Drache auf manchen Fahrten Schrie wie am Spieß. Sie wurde knallrot, erstickte fast an ihrer Spucke, Krokodilstränen kullerten, sie war klitschnass geschwitzt und wenn wir endlich angekommen waren und man sie raus nahm wurde noch mindestens 30 Minuten geschluchzt. Während es zu Anfang nur ein paar Fahrten betraf steigerte es sich so weit, dass schon zu hause das Drama losging sobald die Kleine in den Autositz kam 🙁

Häufig dachte ich sie war einfach Müde und kam nicht zum einschlafen…Ich meinte dann zu Hause ich brauch Ampeln mit Schreisensor, denn je häufiger das Auto stand desto schlimmer ;-). Zweimal fuhr unser Drache nur im Body im Autositz, da es so warm war, da dachten wir sie mag die Anschnaller nicht an den Beinen. Tja aber wie schon erwähnt es steigerte sich immer weiter, bis es zu der Horror Autofahrt schlecht hin kam. 45 Minuten durchgehendes bitterliches Schreien, sie war überhaupt nicht zu beruhigen nur durch rechts Ranfahren und rausnehmen…..aber sobald sie wieder im Sitz war ging es wieder los. Ich hab ab der Hälfte der Strecke mitgeheult und mein Mann versuchte verzweifelt die Kleine zu beruhigen. Nichts half! Zu hause hat sie dann noch 30 Minuten geschluchzt, grauenvoll!!

Ein paar Tage nach dieser Autofahrt hatten wir unsere U4 ich schilderte meinem Kinderarzt, dass Autofahren überhaupt nicht mehr ohne Weinen und Schreien geht. Während der Untersuchung stellte er leichte Muskelprobleme im Rücken fest und wir haben Osteopathie verordnet bekommen und zusätzlich haben wir Globuli gegen Reiseübelkeit bekommen. Ebenfalls meinte er noch, dass die Kinder früher liegend in den Tragetaschen doch physiologischer transportiert wurden, aber dass ja leider aus Sicherheitsgründen nicht mehr akzeptabel sei. Ich persönlich mag die Haltung in den Babyschalen überhaupt nicht und plädiere darauf, den Aufenthalt der Kinder so kurz wie möglich so lang wie nötig in den Babyschalen zu gestalten.

Wir testeten die Globuli, aber die halfen nicht…Reiseübelkeit war also nicht das Problem. Da unser Osteopath im Urlaub war mussten wir dort auf einen Termin warten. Aber ich musste weiter Autofahren und es soll auch bald in den Urlaub nach Schweden gehen….7 Stunden Autofahren mit unserem armen Drachen, der vor Schmerzen nur schreit?! Nein das geht nicht. Also Recherche-Queen legte wieder los 🙂

 

Please follow and like us: