Kind Mama Blog

Beikostplan Drachenspezial Teil 1

Ich trau mich gar nicht es auszusprechen……aber der Beikoststart ist mal was, was bei uns reibungslos funktioniert 🙂 . Nach den letzten doch sehr herausfordernden Monaten mit Schreien, Autofahrdebakel, Einschlafschwierigkeiten, vermuteter Hochsensibelität bei unserem Drachen (lässt sich erst wenn sie größer ist genauer sagen), zwischenzeitlichem Milchmangel und damit einhergehenden Stillschwierigkeiten sowie den zeitweise auftretenden Gewitterwolken in unserer Beziehung, ist es eine echte Erholungsphase, dass unser Drache so auf Brei steht 😉 .

Wie ihr in den letzten Beiträgen schon lesen konntet, sind wir schon beim Abendbrei…..aber der Reihe nach. Denn einige interessiert ja eher wie ich vorgegangen bin und wieso ich was wie gemacht habe 😉 .

Grundsätzlich fängt man damit an das Mittagsstillen bzw. die Mittagsflasche durch Brei zu ersetzen. Ihr sucht euch ein Gemüse aus wie z.B. Möhre, Pastinake oder Kürbis (sind bei den meisten Babys sehr beliebt und sind schön süß) und dann geht es mit dem entsprechenden Brei los. Wichtig finde ich, dass der kleine Drache entscheidet wie viel er isst. Wir haben mit 3-4 Löffel gestartet und danach gestillt. Am nächsten Tag hat unser Drache dann schon fast ein halbes Gläschen verputzt und wieder danach gestillt. Ich habe dann angefangen sie nicht direkt nach dem Brei anzulegen, sondern sie erstmal ein bisschen spielen lassen (so ca 10-20 Minuten), damit sie auch ein Gefühl für die Sättigung entwickeln kann. Nach einer Woche hat unser Drache ein Gläschen verputzt und wollte meist so ca. 30 Minuten später nochmal an die Brust. Allerdings nur um ihren Durst zu stillen.

Nachdem Möhrenbrei super geklappt hat gab es die Woche drauf die Erweiterung mit Kartoffel. Ihr solltet euch und dem Drachen genug Zeit geben, klappt der reine Gemüsebrei nicht bzw. isst euer Drache davon noch nicht mehr als ein paar Löffel, dann wartet noch mit der Erweiterung. Also dem Gemüse-Kartoffel-Brei. Ich hatte überall gelesen und ebenfalls von meiner lieben Hebamme die Empfehlung auch hier wieder mit ein paar Löffeln zu starten und zu gucken wie viel der Drache möchte. Naja unser Drache verputzte auch vom Möhren-Kartoffel-Brei nach 2 Tagen ein Gläschen 😀 . Zitat vom Mann: „Brei?!Läuft!!“

Normalerweise kommt dann erstmal die Erweiterung Fleisch sprich Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei. Wenn das gut läuft und der Drache eine Still-/Flaschenmahlzeit in Form von Brei schafft, dann fängt man damit an die nächste Mahlzeit zu ersetzen.Also gibt es Abendbrei in Form von Getreide- / Milch-Getreide-Brei. Und nun kommen wir zum Drachenspezial 😉 . Ich denke jeder muss mit seinem Drachen zusammen den richtigen Zeitpunkt sowie die richtige Reihenfolge wählen.

Wir haben nach 3 Wochen schon mit dem Abendbrei begonnen, da unser kleiner Drache abends häufiger gestillt werden musste, ich das Gefühl hatte das sie nicht satt wird und es mit dem Mittagsbrei so gut lief. Ich besorgte also Grießgetreidebrei, den ich nur mit Wasser anrühre (bis zum 6 Lebensmonat sollte man die Kuhmilch noch weglassen). Unser Drache hat von 200ml mal eben so ca. 150ml verputzt. Ich hatte erstmal nur ein paar Löffel in eine extra Schale abgenommen und gefüttert…..mein Mann hat dann ein Löffelchen nachgefüllt und ich meinte das würde reichen….naja letztendlich hat der Mann noch 3 mal nachgefüllt 😉.

Seit dieser Woche gibt es Mittags Möhre-Kartoffel-Hühnchen-Brei, der wie die anderen ratzfatz im Drachen verschwindet 😁 .  Wenn sie den jetzt so gut verträgt wie die anderen, dann gibt es ab nächste Woche Mittags eine Mischung von unterschiedlichsten Gemüse, Gemüse-Kartoffel, Gemüse-Kartoffel-Getreide und Gemüse-Kartoffel-Fleisch Breivarianten also quasi ein Drachenmenü 😉 .

Mittlerweile biete ich unserem Drachen nach jeder Breimahlzeit Wasser aus einem Trinklernbecher (Magic Cup von NUK) an. Das läuft völlig spielerisch ab und es geht mir nur darum, dass sie das schon kennen lernt und sich damit vertraut macht. Unser Drache ist da aber schon echt auf Zack und hat es schon begriffen das Wasser daraus zu bekommen…allerdings ist noch nicht immer ganz klar was mit dem Wasser dann passieren soll 😂 . Angelegt wird sie nach dem Mitagsbrei so gut wie kaum noch und wenn dann meist erst eine Dreiviertelstunde später. Sie trinkt da auch nur noch ganz kurz.

Unserem Drachen tut die Struktur und die immer gleichen Abläufe bei den Mahlzeiten wirklich wahnsinnig gut (da kommt wieder die vermutetet Hochsensibilität auf den Tisch). Sie weiß schon was passiert, nach dem Brei fällt ihr das Einschlafen sowohl Mittags wie Abends etwas leichter und der Abendbrei rundet unser Abendritual super ab. Es gibt erst die Nachtwindel, dann den Schlafanzug, dann Brei, dann ab ins Bett, den Schlafsack an und den Schnuffeldrachen in die Hand gedrückt 😊 . Seit 2 Tagen brauchte ich mich nur daneben legen und sie hat ihrem Drachen den Tag erzählt und ist nach 30 Minuten eingeschlafen…ich bin dann mindestens alle 30 Minuten hoch um zu gucken ob sie wirklich schläft und nicht etwa irgendwas passiert ist 😜.

Die nächsten Schritte auf unserm Weg zu „Mama darf auch mal wieder ein Bier trinken“ 😉und vor allem natürlich zum „Familienessen“ warten schon. Milch zum Getreidebrei, Obst-Getreide-Brei am Nachmittag,Fisch statt Fleisch etc. Es bleibt spannend 😁

 

Please follow and like us: