Kind Mama Blog

Beikostplan Drachenspezial Teil 2

Und was ist sonst noch so passiert….*sing*  😁. So viele Wochen schon wieder vergangen und wir sind schon so viel weiter. Aber der Reihe nach!

Beim Mittagsbrei experimentieren wir mittlerweile fröhlich durch die Gemüse-, Getreide- und Fleischsorten. Vorgestern gab es z.B. Zucchini-Kartoffel-Rinderhackfleisch, morgen gibt es Pastinake-Kartoffel-Rind und heute gab es Möhre-Kürbis-Süßkartoffel. Unser Drache futtert meist alles einfach ratzeputze leer. Okay beim ersten Testen von meinem Zucchini-Kartoffel-Hack-Brei hielt sich die Begeisterung in Grenzen….ja ich bin ehrlich das Gesicht vom Drachen verzog sich als hätte sie in eine Zitrone gebissen 😅. Aber ich biete ihr dann den Brei immer wieder an und häufig isst sie den „neuen“ Brei dann nach 2-3 Tagen ohne Probleme genauso gern wie die Sorten davor. Man darf nie vergessen, dass es ja für die Kleinen etwas neues ist und das nicht immer gleich sofort toll ist 😉. Sollte ein Brei mal „ganz schrecklich“ sein, dann mische ich diesen mit Möhre oder Pastinake. Nächste Woche gibt es dann mal Fisch statt Fleisch.

Tipp: Immer ein Gläschen puren Möhren-, Kürbis- oder Pastinakenbrei auf Vorrat zum Untermischen zu Hause haben. Je nachdem was eure Drachen als erstes gegessen haben 😉

Beim Abendbrei sind wir von der reinen „Wasser-Variante“ über die „Halb-Milch-Halb-Wasser-Variante“ (bitte erst ab dem 6 Monat) zur „Voll-Milch-Variante“ fortgeschritten. Auch hier hatte unser Drache keinerlei Probleme, so dass wir mittlerweile die Getreidesorten auch mal wechseln. Gestartet hatten wir mit Grieß, jetzt haben wir gerade Dinkel (was unser Drache noch besser findet) und wenn der leer ist gibt es mal Hirse. Das Obst als „Geschmackserlebnis“ werde ich mir hier noch eine Weile schenken. Da bin ich vielleicht etwas eigen, aber ich persönlich finde, dass Obst am Nachmittag reicht und der Fruchtzucker ist auch nicht zu unterschätzen. Aber da ist es wie mit so vielen Dingen, jeder wie er und sein Drache mag 😉.

Wo wir schon beim Thema Obst sind. Also unser Drache findet Obstbrei ist das Schrecklichste der Welt! Das Gesicht hat sie nicht nur so verzogen wie beim ersten Essen des Zucchini-Kartoffel-Hack-Breis…nein sie hat dazu auch noch alles ausgespuckt und gewürgt und sich danach schon geschüttelt als nur der Löffel auf sie zukam 😅. Also der Nachmittagsbrei war bei uns eine kleine Herausforderung. Grundsätzlich hätte ich kein Problem damit gehabt noch eine Weile Nachmittags zu Stillen…aber mein Drachenmädchen wollte Nachmittags keine Brust mehr. Ich habe dann mal meine Hebamme um Rat gefragt. Sie empfahl mir unterschiedliche Dinge zu probieren:

  • Banane matschen und mit einem in Wasser eingeweichten Zwieback mischen
  • verschiedene Obstsorten immer wieder anbieten
  • Gemüse-Getreidebrei statt Obst-Getreide
  • mehr Getreide statt Obst

Tipp: Wichtig ist Nachmittags tatsächlich nur, dass man keinen Milchbrei füttert. Erstens,weil das Eisen aus dem Fleisch/Getreide vom Mittagsbrei schlechter vom Körper aufgenommen werden kann und zweitens wird empfohlen den Kleinen bis zum 1 Lebensjahr nicht mehr als 200 ml Kuhmilch zu geben (was mit dem Abendbrei schon abgedeckt ist). Tatsächlich haben die kleinen Drachen einen höhere Calciumbedarf als in 200 ml Kuhmilch enthalten ist, aber die Kuhmilch hat einen höheren Proteingehalt, der zu viel für die Kleinen ist und Probleme breiten kann. Der restliche Calciumbedarf wird durch Pre-Milch oder Muttermilch völlig abgedeckt.

Ein ganz toller Tipp, wie meine Kleine nun doch den Obst-Getreide-Brei ganz erträglich findet, habe ich von einer lieben Mama aus meiner Mutti-Gruppe! Danke nochmal an dieser Stelle!!!!!! Man hätte auch selber drauf kommen können, aber wie das dann häufig so ist….Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht 😁. Einfach Möhre (oder das Gemüse, was eure Kleinen am liebsten mögen) 1 zu 1 mit dem Obstbrei mischen und tadaaaa Kind isst Obstbrei. Die Möhre schleichen wir jetzt langsam raus und Birne-Getreide-Brei schmeckt z.B. schon ohne Möhre 😉.

Dadurch, dass wir bei 3 Mahlzeiten mit Brei sind, ist natürlich das Trinken ganz wichtig! Wie schon in Teil 1 erwähnt, habe ich unserem Drachen vom ersten Brei an immer den Trinklernbecher angeboten. Übrigens haben wir da jetzt nochmal vom Magic Cup von NUK auf die Trinklernflasche First Choice von NUK gewechselt. Der hat quasi eine Trinkhülle, die aussieht wie eine Schnabeltasse, aber die Kleinen müssen daran Saugen damit etwas rauskommt und dank der Griffe kann unser Drache den selber halten.

Tipp: Wenn ihr schon kleine NUK- Flaschen von Fist Choice besitzt könnt ihr auch nur die Trinkhüllen und den Griff kaufen und schwubs habt ihr die Trinklernflasche 😉. 

Unser Drache trinkt Wasser. Allerdings gibt es auch viele kleine Drachen, die Wasser nicht mögen. Auch zu diesem Thema habe ich wieder meine liebe Hebamme Kerstin befragt 😉

Tipps: 

  • Wasser immer wieder anbieten (das ist einfach eine Grundregel immer und immer wieder versuchen und anbieten egal bei was 😉)
  • Bei Tee muss es nicht der teure Babytee sein ein stinknormaler Fencheltee tut es genauso
  • Wenn ihr euren Kleinen was Gutes tun wollt, dann besorgt euch Fenchelsamen aus der Apotheke und kocht daraus Tee (Samen mahlen und dann mit kochend Wasser aufgießen)
  • fangt nicht an mit Säften oder so was, das ist unnötig, zu viel Zucker, nicht gut für die Zähnchen und kein gutes Dauergetränk

So normalerweise wären wir dann mit Teil 2 durch und es würde Nachts und Morgends noch Gestillt oder bei Flaschenbabys die Flasche gegeben. Und in Teil 3 wollte ich euch dann in ferner Zukunft am Einführen des Frühstücks und dem Prozess des Abstillens teilhaben lassen.

Aber wie heißt es oben Drachenspezial. Ja unsere Kleine ist da etwas anders davor, die Brust ist seit über 2 Wochen sobald Madam wach ist blöd bzw. wird nicht mehr verlangt und Nachts weiß ich überhaupt nicht mehr ob der Drache die Brust will, weil sie hunger hat oder einfach weil es so schön beruhigt……Ihr seht ich stecke irgendwie gerade mit unserem Drachenmädchen, mir selbst und der Meinung anderer im Zwiespalt und Entscheidungsprozess. Gerade sind wir im Urlaub und meine Hoffnung ist, dass ich diesen nutzen kann, um unser Still-/Essen-/Was-jetzt-Problem zu lösen!

Please follow and like us: